Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Aktuelles Die Kaninchenstation Gnadenhof Ställchen gesucht Ställchen gefunden Vorher - Nachher Kaninchengehege Kaninchenglück Im Hasenhimmel Besonderes Archiv  Kontakt Gästebuch Download Links Impressum 

Archiv 2019

Kaninchenstation Freiburg

Januar 2019Faye....... ist mein neues Notfellchen: sie wurde von einer tierlieben Frau in der Scheune eines Bauernhofs entdeckt, in einem verdreckten, kleinen Käfig, ohne irgendwelches Futter – ein überflüssig gewordenes Kinderspiel-zeug, halb verhungert, um das niemand sich mehr kümmerte. Die Frau erzählte mir, als sie sich dem Käfig in der Scheune näherte, sei das Kaninchen heran gekommen und habe sich am Gitter aufgerichtet, es sei wie die flehende Bitte um Hilfe gewesen und habe sie nicht mehr los gelassen - wie gut, dass es Menschen gibt, die den stummen Hilferuf eines Kaninchens hören! Ihre Retterin hat sie frei gekauft, ihr den schönen Namen Faye gegeben und sie in die Kaninchenstation gebracht. Angeblich sollte Faye ja bissig sein, aber auf meinem Arm war sie ganz still und zart und sehr leicht. Wir haben ihr noch die Krallen gekürzt und sie dann in ihren Stall gesetzt: dick ausgepolstert mit Heu, eine Schale mit Müsli und natürlich Möhren, Salat, Apfel usw. - wann immer ich nach ihr geschaut habe, war sie am Fressen und ich bin SEHR froh, dass sie nun hier ist!

Januar 2019Nachruf auf Mümmel....... ... der jetzt im Hasenhimmel ist. Er zog im Oktober 2013 in der Kaninchenstation ein. Ich hatte schon mehrmals vorher versucht, ihn und Mlmi, die ich in einem kleinen Käfig auf der Fensterbank hatte stehen sehen, zu bekommen, aber immer ohne Erfolg - erst als ihre Besitzerin ins Pflegeheim kam, wurden mir die beiden Kaninchen gebracht. Mümmel war rein äußerlich betrachtet eigentlich nicht gerade mein Lieblingskaninchen, ich mochte lieber die "natürlichen“, als die, die aussehen wie Stofftiere, aber sehr schnell lernte ich seinen starken Charakter hinter der niedlichen Fassade kennen und schätzen. Er war alles andere als dem Menschen zugetan, am besten ließ man ihn einfach in Ruhe und "bitte nicht anfassen!", was sein ganzes Leben lang leider alle 4-6 Wochen geschehen musste um seine Zähne kürzen zu lassen, ansonsten aber habe ich diesen seinen Wunsch selbstverständlich immer respektiert. Zu seinen Partnerinnen verhielt er sich wie ein richtiger Patriarch, es gab keinen Zweifel, wer das Sagen hatte und er brauchte dafür keine großen Gesten, alle drei (Mimi, Tiffy und Suki) liebten ihn sehr und umsorgten und verwöhnten ihn. Als er älter wurde, waren sie so etwas wie seine Pflegekraft, besonders Tiffy, die ihn immer im Garten einsammelte und mitbrachte, wenn es Futter gab oder abends zurück in den Stall ging. Den Garten schätzte Mümmel sehr, in seinen jüngeren Jahren liebte er es, aus dem Schuppen heraus Gas zu geben und mit eleganten Luftsprüngen bis ans andere Ende zu sausen. Mümmel war sehr eigen und sehr tapfer! die verhassten Zahnkorrekturen ertrug er und zeigte sich kooperativ, auch wenn man an den schnellen Atemgeräuschen merkte, wie sehr ihn das stresste; immer wenn ich ihn hochnehmen und in die Box setzen musste, reagierte er seinen Ärger und Unmut darüber ab, indem er wie wild zu scharren anfing und alles Heu hinter sich schaufelte - leider räumten er und Tiffy gemeinsam auf dieselbe Art und Weise regelmäßig die eigens für sie angefertigte Winterschutzhütte aus und das mit großer Ausdauer: wenn ich alles wieder reingeschaufelt hatte, machten sie sich umgehend an’s Werk – ich hab es dann irgendwann aufgegeben, ihnen ein warmes Plätzchen zu richten.Es war ein großes Glück, dass Mümmel dieses zweite Leben hier hatte, nicht nur für ihn, sondern besonders auch für mich und alle, die ihn kennenlernen durften. Er war immer der Liebling aller, jeder der ihn sah, fragte sofort, wer das sei und hätte ihn am liebsten mitgenommen – aber das kam natürlich gar nicht in Frage!Ich bin froh und dankbar, dass er zu mir kam und gerade sehr traurig, aber das gehört dazu, wenn man ein geliebtes Kaninchen verliert…

Mai 2019Faye....... hat ein wunderschönes und liebevolles Zuhause gefunden und ist glücklich mit ihrem Paulchen:)) ich freue mich sehr für sie!Die Bilder, die ich von ihr bekomme, sind immer besonders schön und sprechen für sich...

September 2019 Faye musste wegen eines Tumors eingeschläfert werden, wir sind untröstlich, dass sie nur eine so kurze Zeit ihr Glück leben durfte...Nunu... 26. Juli 2019 ... musste ich heute leider gehen lassen, sein Zustand hatte sich seit einer Woche ständig verschlechtert und in der vergangenen Nacht bekam er kaum noch Luft. Ich bin unendlich traurig, ein wenig tröstet mich nur, dass er in den letzten fünf Monaten noch fast alles mitbekommen hat, was ein schönes Kaninchenleben ausmacht: er hatte einen Freund (Burri), eine Partnerin (Mini) - auch wenn sie nicht viel miteinander anfangen konnten, ein schönes, großes Gehege und Freilauf im Garten (bei seinem letzten hat er noch Freudensprünge gemacht) und natürlich ganz viel Liebe! 5. März 2019...stammt aus einer eBay-Anzeige, in einem winzigen Stall auf Katzenstreu, nur mit Apfel und Salat als Futter, seit Anfang März bei mir, die unteren Schneidezähne ragten 2 cm aus dem Maul und ich bin sofort mit ihm zum Tierarzt, leider kam es noch viel schlimmer: sämtliche Backenzähne sind KOMPLETT kaputt, er konnte gar nicht fressen und sollte sofort eingeschläfert werden - aber er wollte leben! ich hab ihn wieder mitgenommen und er ernährt sich seitdem von Päppel- und Gemüsebrei. Er genießt das Leben, springt durch sein Gehege, sitzt in der Sonne und LIEBT es gestreichelt zu werden, wofür ich leider viel zu wenig Zeit habe. Ich habe ihn kürzlich kastrieren lassen, obwohl seine Prognose denkbar schlecht ist, aber ich hoffe, dass er es noch erleben kann, mit einem anderen Kaninchen zu kuscheln.

JolieZwergkaninchen, weibl., geb. 2014Jolie ist alleine! Sie hat ihren langjährigen, geliebten Partner Lucky verloren und ist nun traurig und einsam. Jolie hat Lucky sehr verwöhnt und war nur lieb zu ihm. Die beiden waren ein Dream-Team und immer gemeinsam unterwegs. Sie durften große Freiheit genießen! Jolie ist das so gewöhnt und kann nicht in ein kleines Gehege, Stall, Balkon oder Zimmer gesperrt werden. Sie liebt es, draußen zu sein und sollte wieder Freigang im Garten o.ä. haben. Am wichtigsten ist, dass sie nun ganz schnell wieder Kaninchengesellschaft bekommt. Welcher einsame Kaninchenmann mit großzügigem Anwesen möchte in Zukunft gemeinsam mit der hübschen Zaubermaus durch’s Leben gehen? Jolie ist im Juli ihrem geliebten Lucky in den Hasenhimmel gefolgt - wir sind alle bestürzt und sehr traurig.

Februar 2019Mini-Mausweibl., ca. 3 Jahre, Farbzwerghab ich aus einer eBay-Anzeige, in einem kleinen Käfig mit lediglich einem Brötchen als Futter, seit Februar bei mir, sehr kritische Zeiten wg. komplett gestörter Verdauung, mehrfache Kokzidienbehandlung, Päppeln, Durchfall, Aufgasungen usw. - inzwischen ist Land in Sicht: Futterumstellung auf Wiese und Heu und kein Trockenfutter mehr, Darmflora ist saniert, wenn sie Freilauf im Wohnzimmer hatte, vollführte sie die tollsten Sprünge und Sprints! Sie ist verträglich mit anderen Kaninchen, knurrt aber gerne mal mich an, wenn ich es wage, ihr Futter in den Stall zu legen ;-)) Sie lebt jetzt in Außenhaltung und ist bereit für ein neues Zuhause. update August 2019 Endlich aktuelle Bilder von der kleinen Mini-Maus, abgespeckt und selbstbewusst!

September 2019Mini-Maus ...... ist ausgezogen in ihr eigenes Zuhause - und was für eines! Der hohe und langwierige Einsatz für sie hat sich wirklich gelohnt! Mit ihrem neuen Partner Henry hat sie sich sofort verstanden, die beiden passen einfach perfekt zusammen und genießen den goldenen Herbst in ihrem Garten.Es kommen die schönsten Bilder von einer glücklichen, zufriedenen, entspannten und gar nicht mehr grimmigen kleinen Mini-Maus. Mein Dank an ihre liebe Adoptantin! Solche Bilder sind es, die mich ermutigen immer weiter zu machen mit der "Kaninchenrettung". Am Ende zum Vergleich noch ein Bild aus Mini's trauriger Vergangenheit. Bilder zum Vergrößern anclicken.

Juni 2019Bea & Nougat .... haben es endlich geschafft! Nach 1,5 Jahren Warten haben sie ein wunderschönes und liebevolles Zuhause gefunden und werden von ihrer jungen Besitzerin nach allen Regeln der artgerechten Kaninchenhaltung bestens versorgt:)) SukiAuch Suki hat im zweiten Anlauf mit Max den passenden Partner und ein wundervolles Zuhause mit viel Platz und Kaninchenerfahrung gefunden:)Ich freue mich sehr für alle drei Schützlinge!

November 2019Roulisist mein November-Kaninchen, gerade mal 6 Monate alt. Er war im Alter von zwei Monaten mit einem älteren Böckchen in einen Käfig gesperrt worden und wurde schließlich nach 4 Monaten inseriert, weil er ständig von diesem attackiert und gebissen wurde. War er dem nicht ausgesetzt, diente er als Spielzeug für ein kleines Kind, das ihn auf dem Arm durch die Wohnung schleppte (Bild 4 und 5). Er erholte sich erstaunlich schnell von diesem Martyrium und außer alten Bisswunden, Milbenbefall, der behandelt wurde und einem anfänglichen Aggressionsverhalten gegen die Hand, erinnert nichts mehr an seinen schrecklichen Start ins Leben. Er ist lebhaft, neugierig und zutraulich!Roulis wartet nun im Tierheim Freiburg https://www.tierschutzverein-freiburg.de/ auf Menschen, die ihm auf Lebzeit ein liebevolles Zuhause bieten wollen.