Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Aktuelles Die Kaninchenstation Gnadenhof Mümmel & Tiffany Anjali & Dusty Pucki & Matze Nuri & Isa Nonno & Smilla  Laddy & Amy Atréju Ställchen gesucht Bea & Nougat Max Externe Kaninchen Ställchen gefunden 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 Vorher - Nachher Kaninchengehege Kaninchenglück Im Hasenhimmel Besonderes Buddy - Tessa - Traum Trio - Pelle - Sarah - Babys - Louis Archiv  Archiv 2017 Archiv 2016 Archiv 2015 Archiv 2014 Stallhasen-Familie 1 Stallhasen-Familie 2 Stallhasen-Familie 3 Kontakt Gästebuch Download Links Impressum 

Nuri & Isa

Kaninchenstation Freiburg

Nuri & Isa Zwergkaninchen, männl., kastr., und weibl., geb. ca. 2014update September 2017Nuri hat sich gefangen und frisst wieder selbständig. Er hat jetzt endlich eine Partnerin, Isa, bekommen und gemeinsam bleiben sie nun hier.update 08.08.Nuri hatte das Fressen gänzlich eingestellt, weswegen ich ihn wieder meiner Tierärztin vorgestellt habe: die Stelle an der Zunge ist unverändert und er kann damit leben, Aufgrund der langen Medikamentengabe hat er nun vermutlich eine Magenschleimhautentzündung und frisst wahrscheinlich deshalb nicht mehr. Er wird behandelt und komplett gepäppelt. Ansonsten ist er fit und munter mit glänzendem Fell, in der Zeit hier hat er 600 Gramm zugenommen und wiegt jetzt 2 Kilo:)update 20.06.Nuri wurde in den Gnadenhof übernommen, er wird hier bleiben und bestmöglich betreut werden so lange wie möglich. Momentan freut er sich an Freilauf in dem Gehege von Mümmel und Tiffany, die er dann gerne besucht. Am Zaun sind alle sehr interessiert und friedlich miteinander, die Zusammenführung habe ich jedoch mit Rücksicht auf den alten Mümmel abgebrochen.update 19.05.Es gibt leider keine guten Nachrichten zu Nuri: gestern wurde er kastriert und die Narkose von der Tierärztin genutzt, sein Mäulchen genau zu inspizieren, weil er immer noch nicht richtig fressen will, obwohl er inzwischen noch mal 200 gr. zugelegt hat und jetzt 1.600gr. wiegt. Die Tierärztin hat tatsächlich die Ursache gefunden: ganz hinten auf seiner Zunge ist ein Geschwür oder Tumor, was natürlich beim Fressen stört; eine OP der Zunge ist nicht möglich, Nuri wird damit leben müssen und können, das hat er ja bisher auch. Momentan frisst er gar nicht und muss gepäppelt werden..update 24.4.Nuri versucht sich in Freudenhüpfern!!update 22.4. Neue Bilder von Nuri-Schatz, man sieht, wie schön er jetzt seine Hinterläufe belastet (er macht inzwischen sogar Männchen!) und wie er lang ausgestreckt entspannt, die Pfoten sind nun völlig verheilt - es ist wirklich eine Freude, diese Entwicklung zu sehen! update 2.4.Mit Nuri geht es bergauf, die Wunden an seinen Hinterläufen sind fast verheilt und das Fell ist nachgewachsen (s. Bilder).update 23.3.Heute war TIerarzt-Termin: Nuri hat eine tiefgehende Hautentzündung an den Hinterläufen, sehr schmerzhaft und oft langwierig, hervorgerufen durch das lange Sitzen auf dem Plastik ohne Einstreu. Er bekommt nun 1-2 Wochen schmerz- und entzündungshemmendes, sowie Antibiotika (antibakteriell). Die Stellen an den Vorderpfoten können Pilz sein, also wurde er auch dagegen behandelt; wichtig ist, dass er weich (gepolstert) sitzt, am besten ist Naturboden: nun ist er im Außenstall, dick mit Heu eingestreut und über dieses teilweise ein Tuch (wo er sich auch gleich drauf gesetzt hat); tagsüber kommt er, wenn das Wetter es zulässt, in den Freilauf im Garten.22. März 2017Notfellchen Nuri wurde gestern in die Kaninchenstation gebracht, nachdem er aus katastrophaler Haltung frei gekauft worden war. Er saß in einem winzigen Käfig ohne Einstreu, ohne Futter, ohne Wasser (s. die beiden letzten Bilder), entsprechend dünn ist er und an seinen Pfoten sind blutige, haarlose Stellen, die Hinterläufe sind ganz wund.Zum Glück hat er angefangen zu fressen und Kot abgesetzt, morgen wird er der Tierärztin vorgestellt.