Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Aktuelles Die Kaninchenstation Gnadenhof Mümmel & Tiffany Anjali & Dusty Pico & Molly Nuri & Isa Atréju Ställchen gesucht Nonno & Pina  Masha & Jackson - dringend! Laddy & Amy Jojo Externe Kaninchen Ställchen gefunden 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 Vorher - Nachher Kaninchengehege Kaninchenglück Im Hasenhimmel Besonderes Buddy - Tessa - Traum Trio - Pelle - Sarah - Babys - Louis Archiv  Archiv 2017 Archiv 2016 Archiv 2015 Archiv 2014 Stallhasen-Familie 1 Stallhasen-Familie 2 Stallhasen-Familie 3 Kontakt Gästebuch Download Links Impressum 

Stallhasen-Familie 1

Kaninchenstation Freiburg

Lorina & Kids Stallhäsin, weibl., geb. 4/2013 und Junge, geb. 1/20148. FebruarWir haben auf dem Balkon ein Gehege gebaut, in das die Familie umgezogen ist, lange werden die Zehn dort nicht bleiben können, es wird bald zu klein sein - aber dann gibt es eine andere Lösung. Momentan genieße ich es einfach, die Kleinen hier direkt vor der Tür zu haben, so sehe ich sie ständig und freu mich an ihnen, sie kommen wie kleine Hunde angelaufen, sobald sie mich sehen:)Die Mama ist noch ziemlich dünn und wird von mir separat gefüttert, sie ist sehr freundlich und zutraulich.

update 16. FebruarDie Kleinen wachsen jeden Tag und üben sich in sprinten, Haken schlagen und hoppeln:)Heute war Ausgang auf dem gesamten Balkon - sehr spannend! Eingestellt ohne Worte einfach mal Bilder und bewegte Bilder von diesen Ausflügen.

update 26. FebruarMan kann den Kleinen beim Wachsen zusehen, sie sind in das nächst größere Gehege umgezogen; eine Nummer größer geht noch, danach haben einige von ihnen hoffentlich ein neues Zuhause gefunden! Die Familie freut sich über jeden Besuch und am liebsten quetschen sich alle zusammen in einen Stall :) deshalb wollen sie auch nur mindestens zu zweit in ein neues Ställchen umziehen.

update 9. MärzWir haben uns die Geschwister mal genauer angeschaut und einzelne Porträts gemacht: es sind sieben Mädels und zwei Jungens!!Alle sind sehr freundlich, neugierig und zutraulich zu Menschen, die sie kennen, untereinander sind sie sehr friedlich und sozial.

update 15. MärzDiese Bilder sind im Lauf der letzten Woche entstanden - es ist gut zu erkennen, dass "die Kleinen" beim zweiten Fototermin (Futteraufnahme im Kreis) schon wieder deutlich gewachsen sind. Trotzdem alle fressen wie die Scheunendrescher haben sie immer noch Nachholbedarf und dürfen noch an Gewicht zulegen...

update 4. AprilDie beiden Böckchen wurden kürzlich kastriert und so sehen die "Kleinen" inzwischen aus, fast so groß wie ihre Mama, die am Wochenende zu einem einsamen Stallhasen-Böckchen zieht. Vier der Jungtiere sind fest reserviert und verlassen uns in den nächsten Wochen, sobald ihr Gehege fertig ist.Dann wird es still hier werden, wenn "nur noch" Fünf da sind.... aber die dürfen dann auch bleiben:))

Stallhasen-Notfall! 1. Februar 2014Ende Januar bekam ich den Hinweis auf eine Anzeige im Internet, in der eine Stallhäsin mit ihren neun 4-Wochen alten Babys zum Verkauf angeboten wurde. In einer weiteren Anzeige desselben Anbieters standen mehrere ausgewachsene Stallhasen zum Verkauf. Ich nahm Kontakt auf und beschloss, die Hasenmutter mit ihren Kindern frei zu kaufen. Sie lebten momentan zu zehnt in einem Stall mit den Maßen 100 x 50 cm und wenn die Babys 7 Wochen alt würden, kämen sie jedes in eine noch kleinere Einzelbox - keine schöne Vorstellung. Bei Abholung der Kaninchen erfuhr ich, dass man mit der Hasenhaltung aufhören wollte und deshalb alle verkaufte, die Großen würden, so niemand sie wollte, geschlachtet werden. War auf den Verkaufsbildern noch dick Heu und Stroh eingestreut, so sah ich diese eigentlich so reinlichen, wunderschönen Tiere nun in ihrem eigenen Kot in ihren Ställen sitzen. In den winzigen Buchten (60 x 60 cm) hatten sie keine Möglichkeit eine Kot-Ecke einzurichten, sie konnten sich weder aufrichten noch ausstrecken, so lebten sie seit ihrer siebten Lebenswoche. Da war für mich eigentlich klar, dass ich sie nicht dort lassen würde und und dass ich auch Käufern, die sie schlachten oder mit ihnen weiter "züchten" wollten, zuvorkommen musste, aber wie? woher das Geld? wohin mit den Tieren?Nachdem ich meine kostbare Fracht nach Hause gebracht und versorgt hatte, machte ich per Mail mobil für die verbliebenen sechs Kandidaten, die gerettet werden mussten und über Nacht kamen viele Rückmeldungen: einige liebe Menschen schrieben, dass sie mir Geld überweisen würden, damit ich die Großen freikaufen könnte und zwei Tierschutzvereine erklärten sich bereit, sie bei sich aufzunehmen.So konnte ich schon am nächsten Tag wieder hinfahren, die verbliebenen Kaninchen abholen und in Sicherheit bringen. Bei mir tobt sich derzeit die Kinderstube aus! Schon am zweiten Tag haben alle, auch die elegante liebenswerte Mama, ihre Scheu abgelegt und sie scharen sich gerne bei mir zusammen, um sich streicheln zu lassen.Die Großfamilie hat eine eigene Seite auf der regelmäßig über sie berichtet wird unter Ställchen gefunden: Stallhasen-Famlilie!DANKE an Alle, die meine Mail gelesen und reagiert haben, die mit ihrer finanziellen Unterstützung diese Aktion überhaupt erst möglich gemacht haben. Mein besonderer Dank gilt außerdem Anja Roth vom TSV Markgräflerland und Elena Jahn vom TSV Freiburg, die sofort und ohne Zögern zugesagt haben, die Kaninchen aufzunehmen.

Und so fing es an...